Headerbild
Einstreu Lama

LAMAS

Die Wildformen der Lamas sind die Guanakos aus Südamerika. 
Sie sind wie ihre Urahnen Fluchttiere, die in Gruppen mit sozialen Strukturen leben. Mehrere Tiere, Minimum ein Paar – Wallache oder Stuten – kommen gut miteinander aus und können auch zusammengehalten werden, wenn die Hengste rechtzeitig kastriert wurden. Neuweltkameliden sollte man nicht mit anderen Tierarten zusammenhalten, da Probleme durch unterschiedliches Verhalten und Parasitenbelastung auftreten können.  

Haltungsempfehlung

  • Gruppenhaltung, mind. paarweise
    Stuten- oder Wallachgruppen 
  • Gut belüfteter, zugfreier Stall mit breitem Ausgang zur wetterabgewandten Seite, hell, aber etwas dunkler als die Umgebung
    Liegefläche pro Tier ca. 2 – 3 m²
    Funktionsbereiche zum Trinken, Fressen und Ruhen
    Weide zur Futteraufnahme und als Auslauf: für 2 Tiere mind. 1.000m² zusätzlich 100 m² für jedes weitere Tier, Zaunhöhe ca. 1,60 m
  • Platz vor dem Stall (Paddock) mit rutschfestem Untergrund
  • eingezäunte Bäume (keine Obstbäume!) als Schattenspender
  • Wasser in Tränke-Eimern oder aus Schwimmertränken
  • für die Heufütterung im Stall mehrere am Boden stehende Heukästen

PRODUKTEMPFEHLUNG - HYGIENE

Unter- und Einstreu

Die Unter- und Einstreu bildet eine extra saugfähige Basis und einen wärmeisolierenden Puffer.

PRODUKTEMPFEHLUNG - ERNÄHRUNG

Futtermittel

Grundfutter mit hohem Gehalt an strukturierter Rohfaser.

PRODUKTEMPFEHLUNG - LIEGEFLÄCHE

Überstreu

Die Überstreu bildet eine komfortable Liegefläche.

REINIGUNG

Kot- und Harnabsatzbereiche im Stall- und Auslaufbereich reinigen: täglich
Komplette Erneuerung des Bodengrundes: mind. 1 x pro Woche

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Tools und Komponenten, wie Google Analytics und Marketing Cookies, welche uns helfen Daten über Ihr Nutzungsverhalten auf unserer Website auszuwerten. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzinformationen