Headerbild
Einstreu Hühner

HÜHNER

Die Vorfahren unserer Hühnerrassen sind Bankivahühner aus Südostasien. 
Als Scharr- und Laufvögel sind Hühner immer rege und geschäftig. 
Die Tiere leben in Sozialverbänden mit klarer Rangordnung. 
Ist die Gruppe sehr groß oder besteht sie ausschließlich aus Hennen, werden trotz strikter Statusregeln öfter mal Schnabelhiebe ausgeteilt. Unter den Streithennen kann ein Hahn für Ruhe und Ordnung sorgen!

Haltungsempfehlung

  • Gruppenhaltung 
  • Stallgröße:
    für 4 Zwerghühner oder 2 Hühner der Standardrassen
    Mindestvolumen von 1 qm, für jedes weitere Tier mindestens 1 qm.
    Falls (zeitweise) kein Auslauf zur Verfügung steht, ist eine Richtgröße von 8 qm für 4 Zwerghühner oder 2 Hühner der Standardrassen zu Grunde zu legen und je 1 qm zusätzlich je weiterem Huhn bzw. je 2 weiteren Zwerghühnern.
    Ein Drittel davon ist dann als Scharrfläche zu gestalten. 
  • Freilauf/ Auslauf: 5 Hühner benötigen eine Auslauffläche von etwa 100 qm
  • für die Gefiederpflege überdachter, trockener Platz mit Sandbad
  • Sitzstangen mit 5 cm Durchmesser für die Nachtruhe:
    ca. 1 m Länge/ 4 Tiere, darunter ein Kotbrett
  • Legenester: mind. 35 cm breit, 35 cm tief, 40 cm hoch

PRODUKTEMPFEHLUNG - HYGIENE

Unter- und Einstreu

Die Unter- und Einstreu bildet eine extra saugfähige Basis und einen wärmeisolierenden Puffer.

PRODUKTEMPFEHLUNG - NESTBAU

Überstreu

Die Überstreu motiviert die Tiere zum Nestbauen. 

REINIGUNG

Hühnerkot und verschmutzte Einstreu beseitigen: täglich
Komplette Erneuerung des Bodengrundes: mind. 1-2 x pro Woche